Nachweise Schädlinge und Parasiten

Nachweise Schädlinge und Parasiten2020-08-29T18:09:24+00:00

Schädlinge und Parasiten sind nicht nur unangenehm, sondern können auch gesundheitsschädlich sein oder einen wirtschaftlichen Schaden hervorrufen. Ob im privaten Wohnumfeld oder in Betrieben, Schädlinge und Parasiten möchte niemand in seinem direkten Umfeld haben.

Vorratsschädlinge nisten sich beispielsweise gerne in Speichern, Silos und Lagerräumen oder einfach im Lagerschrank der heimischen Küche ein. Hier kann es bei längerer Lagerdauer zu explosionsartiger Vermehrung kommen. Betriebe wie Archive, Antiquariate, Bibliotheken, Apotheken, Drogerien oder Reformhäuser etc. können ebenfalls von einem Schädlingsbefall betroffen sein. Durch Rohstoffe oder Verpackungsmaterial kommen Schädlinge oftmals bequem an neue Örtlichkeiten und machen sich ersteinmal unbemerkt breit. Ohne schnelles Handeln kann es dann zu einem wirtschaftlichen Schaden kommen.

Schädlinge  und Parasiten können auch durch Pflanzen oder Tiere in Innenräume eingetragen werden. Ebenso durch schlechte Bausubstanz, wie unzureichend geschützte Fenster und Türen, Ritze und Löcher in Fassaden bieten ihnen leichten Zugang. Felder mit Monokulturen bieten ebenfalls eine gute Vermehrungsgrundlage für Schädlinge.

Oft helfen Klebefallen die ungebetenen Gäste erst einmal zu finden, denn häufig sind die kleinen Tierchen nachts unterwegs, wenn es dunkel und ruhig geworden ist. Nachweis und die Bestimmung von Schädlingen können helfen einen solchen Befall zu bekämpfen. Wissen Sie ersteinmal um welchen Schädlingsbefall es sich handelt, dann ist es einfacher die Quelle der Einschleppung zu finden und die Ursache zu beheben. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie über das weitere Vorgehen.

Download Schädlingsfragebogen: Schaedlingsfragebogen [PDF]

Weiterführende Informationen

Schädlinge und Parasiten leben gerne in dunklen Ecken. Damit wird schon deutlich, dass sie nicht immer einfach zu entdecken sind. Neben nützlichen Klebefallen gibt es Anzeichen die für einen Befall sprechen. Wenn mindestens eines der folgenden Anzeichen auftritt, besteht dringender Handlungsbedarf, denn Insekten vermehren sich sehr schnell. Häufige Anzeichen für einen Befall sind:

  • Larvenhüllen
  • Gespinste
  • Fraßspuren an Lebensmitteln
  • Löcher in cellulosehaltigen Verpackungen
  • braune oder schwarze Pünktchen (=Ausscheidungen)
  • vermehrt lebende oder tote Insekten

Im Lebensmittelbereich verursachen insbesondere Motten und Käfer teilweise erhebliche wirtschaftliche Schäden. Im Rahmen eines HACCP Konzepts muss auch ein funktionierendes Schädlingsmonitoring etabliert werden.

Unentdeckt können sich Schädlinge und Parasiten unkontrollierbar vermehren und überhand nehmen. Die Folgen können sowohl gesundheitliche insbesondere aber wirtschaftliche Schäden sein. Daher sollte unbedingt ein gut funktionierendes Schädlingsmonitoring etabliert sein.

Mögliche Schädlinge in Betrieben

  • Hygieneschädlinge (z.B. Schabe, Fliege, Nagetiere, Ameisen, Milben)
  • Lästlinge (z.B. Wespe, Spinne, Heimchen, Kellerasseln, Essigfliegen)
  • Vorratsschädlinge (z.B. Motten Hausmäuse, Käfer)
  • Materialschädlinge (z.B. Silberfischchen, Motten, Staubläuse, Käfer)
  • Nager wie z.B. Ratten und Mäuse können auch Elektrokabel anfressen

Zeigt sich durch Schädlingsmonitoring, dass sich Schädlinge in den eigenen Räumen breit gemacht haben, so muss dringend gehandelt werden, bevor es zu einer weitern Verbreitung im Verborgenen kommt. Insbesondere Hygieneschädlinge können auch gesundheitsgefährdende Keime übertragen, die auf Lebensmittel und damit auf Konsumenten übertragen werden können.

Mögliche Folgen des Schädlingsbefalls:

  • Kontamination des kompletten Lagers
  • Produktionsstillstand
  • Vertrauens- und Imageverlust
  • Entsorgung der kontaminierten Waren
  • Aufwendige Reinigungs- und Desinfektionskosten

In Hotels und Beherberungsbetrieben können Schädlinge zum Problem werden. Schützen Sie Ihre Gäste und Ihren guten Ruf.

Trotz eines inzwischen hohen und weit verbreiteten Hygienestandards sind Bettwanzen nicht nur ein Problem kleinerer Beherbergungsbetriebe auch große und renommierte Hotels können davon betroffen sein. Das ist nicht unbedingt ein Zeichen mangelnder Hygiene. Bettwanzen werden häufig als blinde Passagiere der Gäste eingeschleppt und reisen so über den ganzen Globus.
Einmal eingeschleppt können sie sich schnell verbreiten und befallen Zimmer für Zimmer. Spätere Gäste tragen Bettwanzen oder deren Eier durch Kleidung, Koffer und Taschen von Haus zu Haus. Bettwanzen zu bekämpfen ist damit unerlässlich.

Schädlingsprophylaxe

  • Angestellte müssen wissen, woran z.B. Bettwanzenbefall zu erkennen ist
  • Schädlingsmonitoring in Küchen und Lagern
  • Dem Housekeeping kommt hier eine besondere Bedeutung zu

Für effektive Schädlingsbekämpfung müssen Sie „Ihren Gegner“ erst einmal kennen. Daher ist ein zielgerichtetes Schädlingsmonitoring unerlässlich. Wir finden für Sie heraus, um welche Schädlinge oder Parasiten es sich handelt, schulen Ihre Mitarbeiter und empfehlen zusammen mit unseren Partnern eine geeignete Strategie zur Bekämpfung der ungebetenen Gäste.